Mein Berater- und Trainer-




Vita

 

 Profil                       

        

Eine Kurz-Vita zu meinem Werdegang können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.  


Kompetenzen

Mit meinem Interesse für Wirtschafsethik und dem Doppelstudium der Theologie und Volkswirtschaftslehre habe ich meine Berufung gefunden. Themen der Wirtschafts- und Unternehmensethik bilden dem entspre-chend auch meine fachliche Kernkompetenz. Ich stehe für Vorträge und Vorlesungen, Workshops und Seminare sowie für Beratung und Moderation zur Verfügung.

Damit zusammen hängt Organisationsentwicklung als eine weitere Kompetenz. Bei Bedarf lassen sich in jeder noch so kleinen OE-Maßnahme Bausteine der Werte-Orientierung integrieren. Im wirtschaftsethischen Sinne ist eine Organisation dann gut, wenn sie in Aufbau und Abläufen erwünschtes Handeln der Mitarbeitenden fördert und erleichtert.

Bei der IHK Stuttgart habe ich einen kompetenten und äußerst aktiven Arbeitskreis Unternehmens-kooperationen geleitet. Aus seiner Feder stammt eine DIHK-Broschüre zu Kooperationen im Mittelstand. Kooperationen und Netzwerke bilden daher eine weitere Fachkompetenz bei mir.

Für Führungskräfte stehe ich als Coach und Seminar-Trainer zur Verfügung. Aufgrund meiner jahrelangen Erfahrungen mit Seminaren zu werte-orientierter Führung lege ich den Schwerpunkt bei Führungskräfte-Seminaren auf die Selbst-Reflexion der Teilnehmenden über ihre eigene Führungsarbeit.

Mit unterschiedlichen Erfahrungen in Teams - mal als Leiter, mal als Mitglied - habe ich mich zu einem Experten in Team-Fragen entwickelt. Bei meinen Team-Entwicklungs-Seminaren lege ich großen Wert auf Praxis-Bezug. Hierzu kann ich auch passende erlebnispädagogischen Übungen anbieten - es kann, muss aber nicht gleich ein Hochseilgarten sein.

Neben diesen fachlichen Kompetenzen verfüge ich über eine ausgesprochen gute Methoden-Kompetenz in der Moderation von Gruppen und Prozessen. Detaillierte Ziel- und Ablauf-Planung, ansprechende und kreative Methoden zur Aktivierung der Teilnehmenden sowie eine kompakte Visualierung und Ergebnis-Sicherung - das sind die wichtigsten Werkzeuge für eine erfolgreiche und weiterführende Klausur-Tagung.

Eine Kurz-Fassung meines Berater-Profils können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.

Kunden

Meine Zielgruppe sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, aber auch soziale und kirchliche Einrichtungen sowie Führungspersonen aus allen Branchen und Bereichen.

Hier eine kleine Auswahl meiner Referenzen:

  • Kopp Steuerberatung
  • Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung
  • WERBAS AG
  • RKW Baden-Württemberg
  • CreditPlus Bank AG
  • Diözese Rottenburg-Stuttgart
  • Südwärme Gesellschaft für Energielieferung AG

Ausgewählte Highlights meiner bisherigen Tätigkeit

2003 habe ich die Wirtschaftlichkeitsprüfung für die geplante Hochseilgarten-Anlage der Landvolkshochschule Wernau durchgeführt. Der Hochseilgarten ist seit 2004 mit großem Erfolg in Betrieb.

2004 hatte ich als externer Berater die Leitung eines Projekts zur Reform der Dekanate in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Innerhalb eines Jahres ist es dem 21-köpfigen Team mit mir gelungen, einen umfassenden Vorschlag zur Neu-Orgnisation der mittleren Ebene der Ortskirche vorzulegen. Zwischen 2005 und 2008 wurden die Dekanate entsprechend unserer Vorlage re-organisiert.

Januar 2005 bis Dezember 2006 war ich Lehrbeauftragter für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Hochschule Pforzheim / Pforzheim Graduate School (Lehrstuhlvertretung von Prof. Dr. Bernd Noll). Im Sommersemester 2007 übernahm ich einen Lehrauftrag für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Hochschule für Technik Stuttgart (Pflichtwahl-Veranstaltung). Seit 2007 bin ich Lehrbeauftragter für Unternehmens- und Organisationsethik an der Katholischen Hochschule Freiburg.

2005 bis 2009 entwickelte ich mit einer kleinen Steuerungsgruppe die Initiative KIWI - Kirche und Wirt-schaft der Diözese Rottenburg-Stuttgart, ab 2006 als externer Koordinator.